Neuer Klang fürs Inselradio, Hamburg Zwei sendet aus Mall

Neuer Klang fürs Inselradio, Hamburg Zwei sendet aus Mall


© Hamburg Zwei

Audio-Update vom 5. März

Der Radiosender Hamburg Zwei sendet bis Ende des Jahres aus einem Hamburger Einkaufszentrum und lädt Besucher zu Kaffee und Kuchen ein. Das Inselradio Mallorca setzt derweil auf einen neuen Sound und Arnd Zeigler feiert Premiere bei Bremen Zwei.

von Uwe Mantel / Kevin Hennings


05.03.2020 – 12:06 Uhr

Inselradio Mallorca© Inselradio Mallorca

Das Inselradio Mallorca kommt von diesem Donnerstag an mit einem neuen Sound daher, der kurioserweise aus den Bergen stammt – erstellt wurde der Klang des deutschsprachigen Radiosenderns nämlich in Salzburg bei Foster Kent. „Frisch, sonnig, positiv“ sei dieser, sagt Geschäftsführer Daniel Vulic. Darüber hinaus wurde das Programmkonzept überarbeitet, allen voran die Abendstrecke. Die typische Musik des Senders ist nun bis 22 Uhr zu hören, gefolgt von „Special Interest“-Sendungen wie das zweisprachige „Jazzland“ oder „Abstrait“ von Raphaël Marionneau. „Die große Kunst besteht darin, weiter für alle Hörergruppen spannend zu bleiben. Für Residenten, Touristen und auch die Hörer, die uns nicht auf Mallorca hören“, so Vulic.

Hamburg Zwei 80er-Studio© Hamburg Zwei

Hamburg Zwei wird bis Ende des Jahres aus einem im 80er-Jahre-Stil eingerichteten Ladengeschäft im Erdgeschoss des Einkaufszentrums Hamburger Meile senden. Die Dekoration des rund 100 Quadratmeter großen Geschäfts besteht aus originalen 80er-Requisiten, darunter zum Beispiel eine „ARCADE“-Spielstation, Zauberwürfel, Vinyl-Schallplatten und Bravo-Starschnitte von Boris Becker und weiteren Stars. „Alle Hamburgerinnen und Hamburger sind eingeladen vorbeizukommen und die Radiosendung live vor Ort zu erleben. Dort haben sie die Möglichkeit, unseren Moderatoren und Redakteuren bei der Arbeit zuzuschauen, bei ihnen Musikwünsche und Grüße abzugeben und sich vor einer bunten Fotowand zu verewigen“, sagte Programmchef Markus Steen. Eintritt kostet der Besuch nicht, auch kleine Snacks, Kaffee und Softgetränke gehen aufs Haus. Zur Eröffnung am kommenden Samstag gibt’s außerdem ein Glas Sekt.

Arnd Zeigler© Max Hartmann

Von diesem Donnerstag an ist Arnd Zeigler bei Bremen Zwei zu hören: Seine bislang bei Bremen Vier beheimatete Sendung „Zeiglers wunderbare Welt des Pops“ läuft donnerstags um 22:00 Uhr. Dass er nun beim Kultur- und Informationsangebot untergekommen ist, nimmt Zeigler mit Humor: „Jetzt habe ich es endlich geschafft: Mein Musikgeschmack ist offiziell Kultur„, sagte der Moderator. Bremen-Zwei-Programmchef Karsten Binder freut sich über den Neuzugang: „Arnds Spezialsendung passt wunderbar zu Bremen Zwei, zu unserer Musikfarbe und bereichert unser Programm um einen weiteren Musik-Experten.“ Die Sendung „Herzstücke“, die bislang auf dem Sendeplatz am späten Donnerstagabend zu hören war, läuft ab sofort freitags. Darin gibt es weiterhin jeden ersten Freitag im Monat den ersten Platz der Bremen-Zwei-Musiktester.

Klaus Brinkbäumer© Spiegel

„Zeit Online“ erweitert sein Podcast-Angebot und hat in dieser Woche „OK, America? – Klaus Brinkbäumer und Rieke Havertz erklären die USA“ gestartet. Brinkbäumer, ehemaliger „Spiegel“-Chefredakteur und Autor von „Zeit“ und Zeit Online“ in den USA, sowie Rieke Havertz, Chefin vom Dienst bei „Zeit Online“, wollen darin über alles sprechen, was die USA spannend macht. In diesem Jahr geht es nicht zuletzt um die Präsidentschaftswahl im November. Darüber hinaus wollen die beiden klären, wieso die Amerikaner ticken, wie sie ticken, wie es um das transatlantische Verhältnis steht und wie sich das Land unter Trump verändert hat. Nach der Premiere am „Super Tuesday“ soll „OK, America?“ fortan alle zwei Wochen donnerstags erscheinen. Produziert wird der Podcast von Pool Artists.

Podcast der Woche: The Missing Cryptoqueen

von Kevin Hennings

The Missing Cryptoqueen

Wo früher häufig von Hörbüchern gesprochen wurde, ist heute bei seriellen Formaten für die Ohren immer häufiger von Podcasts die Rede – wohl auch, weil es einfach hipper klingt. „The Missing Cryptoqueen“ fällt in genau diese Art der Podcasts. Die BBC erzählt in dieser achtteiligen Serie die Geschichte der Kryptowährung OneCoin, die einst dem Bitcoin gefährlich werden sollte. Doch aus dem größten Erfolg der neuen Währungswelt wurde einer der größten Skandale des Jahrzehnts, angeführt von Dr. Ruja Ignatova. Die Erfinderin von OneCoin hat mit überzeugendem Marketing dafür gesorgt, dass hunderttausende in ihr Projekt investiert haben. Weltweit sprach sie auf Konferenzen, um noch mehr Menschen von dieser einzigartigen Gelegenheit zu überzeugen. Und dann, eines Tages, im Oktober 2017, als sie vor zahlreichen Anhängern im Congress Center in Lissabon sprechen sollte, da tauchte sie einfach nicht auf – und von diesem Tag an ist sie verschwunden. Wohin? Dieser Frage geht „The Missing Cryptoqueen“ in einer durchweg spannenden Recherche nach. Das Journalisten-Team, bestehend aus Georgia Catt und Jamie Bartlett, stößt auf seiner Reise auf immer verrücktere Anhaltspunkte, die einen Betrug in Milliardenausmaß vermuten lassen. Doch nicht nur das, auch Verstrickungen zur Mafia scheinen vorhanden zu sein, weshalb sich das Duo augenscheinlich nicht selten in Gefahr gebracht hat, um diesen als fiktion anmutenden Podcast für den Rest der Welt zu produzieren. Der Aufwand war massiv, für die Recherchen wurde halb Europa bereist und für die Musik sogar extra ein bulgarischer Frauenchor in London gebucht. All das ist jedoch nicht so beeindruckend wie die inhaltliche Stärke, die man in seiner Dramatik einfach selbst erleben muss.

„The Missing Cryptoqueen“ ist bei Spotify und iTunes streambar. In der vergangenen Woche wurde der mit elterlichen Diskussionen gefüllte Podcast „Beste Vaterfreuden“ vorgestellt. 

Teilen

Weiteres aus der DWDL.de-Redaktion

Kommentarbereich anzeigen

Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.