MEDIENTICKER: Mist vor der Haustür

Medienticker

Mist vor der Haustür

Medien-News + Links + Audios + Videos + Radio + Podcast. Die tägliche Newsletter-Auslese. Von Rüdiger Dingemann

15.11.2019. Aktualisiert: Das „Duell“ Grass / Reich-Ranicki – Die mediale Hinrichtung des Peter Handke oder Phantasien der Wiederholung & Immer noch Sturm – Subventionen: Millionen für Zeitungen geplant – Bauern schüchtern Journalisten ein – Bundesweiter Vorlesetag – Pressefreiheit: Regulierung der Meinungsfreiheit (?) & Die Snowflakes und ihre Verbündeten –  Verurteilte Autoren: „Tag des inhaftierten Schriftstellers“ – Nachleben: Auch Pop-Literaten wollen in den Kanon eingehen – TV+Hörtipps für das Wochenende.

Heute u. a.

Zitat des Tages

„Nicht alle von uns können große Dinge tun. Aber wir können kleine Dinge mit großer Liebe tun.“ (Mutter Teresa)Aktualisiert: +11:40 Uhr

Hinweis: Der nächste Medienticker erscheint erst wieder am Dienstag

Heute u. a.

Subventionen

Millionen für Zeitungen geplant

(ndr) – Nachdem Zeitungsverlage immer lauter Alarm geschlagen haben, dass sich das Austragen gedruckter Exemplare vor allem auf dem Land kaum noch finanzieren lasse, steht offenbar Hilfe aus der Politik kurz bevor. Abgeordnete unterschiedlicher Fraktionen rechnen damit, dass die Bundesregierung noch in den laufenden Beratungen über den Haushalt für das kommende Jahr vorschlagen wird, ein Millionen-Budget für die Förderung der Zeitungszustellung freizugeben. „Es dürfte zwar schwer werden, kurzfristig schon im nächsten Jahr alle Wünsche zu erfüllen, aber wir sollten 2020 unbedingt schon einen ersten Impuls setzen“, sagt etwa der kultur- und medienpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Martin Rabanus, auf ZAPP-Anfrage. „Wenn es gut läuft, könnte das ein dreistelliger Millionenbetrag sein.“

Mist vor der Haustür

Bauern schüchtern Journalisten ein

(taz) – Manche Landwirte gehen immer aggressiver gegen Medien vor. Nun belagerten sie unter anderem das Haus eines Journalisten.

Bundesweit

Vorlesetag

(sz) – An diesem Freitag stehen Geschichten im Vordergrund – doch im Landkreis Ebersberg wird das ganze Jahr hindurch Leseförderung betrieben

Katalanischer Dichter

Joan Margarit erhält Cervantes-Preis

(nzz) – Der höchstdotierte Literaturpreis der spanischsprachigen Welt geht an den 1938 geborenen Lyriker und Architekten Joan Margarit. In einer politisch angespannten Periode wurde damit das Schaffen eines katalanischsprachigen Autors ausgezeichnet.

TV-Kritik: „Maybrit Illner“

Regulierung der Meinungsfreiheit

(faz) – Die forderte gestern Abend Sascha Lobo. Solche Forderungen sind zwar schon öfter in unserer Geschichte gestellt worden. Aber die hielten sich immerhin nicht „linksliberal“.

Pressefreiheit

Die Snowflakes und ihre Verbündeten

(zeit) – Medienschaffende werden von links kritisiert, gar eingeschüchtert. Soll man das nur brüsk zurückweisen? Ein aktuelles Beispiel aus den USA zeigt: Es ist komplizierter.

Nachleben

Auch Pop-Literaten wollen in den Kanon eingehen

(nzz) – Schreiben jüngere Autoren nur noch für den raschen Erfolg, und stehen sie dem Nachleben ihrer Werke gleichgültig gegenüber? Philologische Forschungen kommen zu einem anderen Ergebnis.

 Fünf verurteilte Autoren zum

„Tag des inhaftierten Schriftstellers“

(dw) – Alljährlich am 15. November beleuchtet der Schriftstellerverband PEN International die Fälle von fünf Schriftstellern, die wegen ihrer Arbeit in Haft sitzen, gefoltert werden oder Repressalien ausgesetzt sind.

Halbjahresbilanz von Bastei Lübbe

Die Kölner verdienen mehr – trotz geringerem Umsatz

(bb) – Bastei Lübbe hat im ersten Halbjahr (1. April bis 30. September) seines laufenden Geschäftsjahrs 43,2 Millionen Euro erwirtschaftet − 8,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Ertragssteuer (EBIT) verbesserte sich dennoch auf 2,4 Millionen Euro (Vorjahr: minus 0,2 Mio. Euro). Die Kölner blicken zudem optimistisch auf das Weihnachtsgeschäft.



Hör- und TV-Tipps

+ Radiotipps für den 16./17.11. – Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik unter radio.friendsofalan.de + für Sonntag



Musiktipp I

19.04 Uhr – HR 2 – Live Jazz„Jane Bunnett & Maqueque“ / Jazzahead! Bremen 2019

Overseas Night, Messe Bremen, Kulturzentrum Schlachthof

Musiktipp II

22.05 Uhr – Bremen 2 – Sounds in concert„Shayna Steele“ Vom 3. September 2019, BLG-Forum, Bremen

Musiktipp III

22.05 UhrNDRInfo – Jazz KonzertJazz im NDR: Daniel Erdmann’s „Velvet Revolution“

Musiktipp IV

22.30 Uhr – WDR 3 – Open Sounds

Studio Elektronische MusikElektro-Disko [1]: Bernard Parmegiani – La création du monde

Mit Frank Hilberg

Hörtipp I

19.04 UhrWDR 3 – Hörspiel„Mein prähistorisches Hirn“ Von Andreas Liebmann

Regie: der Autor

Hörtipp II

20.00 UhrSRF 2 – Hörspiel„Innenhof“ von Clemens J. Setz

Musik: Audio Damn! Tontechnik: Daniel Senger, Johanna Fegert, Sonja Röder, John Krol

Regie: Iris Drögekamp Produktion: SWR 2017

Hörtipp III

20.05 Uhr – Deutschlandfunk – HörspielDer Publikumspreis der ARD Hörspieltage 2019

„Die dritte Arbeitskraft, mein Geld“ Von Michael Stauffer

Regie: Michael Stauffer und Mark Ginzler

Hörtipp IV

23.05 Uhr – Deutschlandfunk – Lange Nacht

„Die letzten Romantiker“Eine Lange Nacht des Bossa Nova Von Karl Lippegaus Regie: der Autor ( 2007)

… am Sonntag

Musiktipp I

15.05 UhrDeutschlandfunk – Rock et cetera„Hartes mit Herz und Hirn“ Die Band Alter Bridge

Von Marcel Anders

Musiktipp II

20.04 Uhr – SR 2 – 29. Internationale Jazztage St. WendelDaniel Garcia Trio „Travesuras“

Aufnahme vom 20. September 2019 im Saalbau St. Wendel

Musiktipp III

21.05 Uhr – Deutschlandfunk – Konzertdokument der WocheLudwigsburger Schlossfestspiele 2019 ,Ein deutsches Leben in Liedern‘

Lieder von Hanns Eisler Holger Falk, Bariton und Steffen Schleiermacher, Klavier

Aufnahme vom 10.7.2019 aus der Musikhalle, Ludwigsburg

Musiktipp IV

23.04 UhrWDR 3 – Studio Neue Musik„Stille Himmel“ – Porträt Ramon Lazkano

Von Martin Kaltenecker

Hörtipp I

14.05 UhrSWR2 – Feature am Sonntag

„Prinz wider Willen“„Ein Leben mit Millionen“ Von Maike Hildebrand

(Produktion: SWR/RB 2019)

Hörtipp II

15.04 Uhr – WDR 3 – KulturfeatureIch höre die Bäume – Klang und Musik bei Joseph Beuys

Von Michael Arntz

Hörtipp III

18.20 Uhr – SWR2 – Hörspiel am Sonntag„Wild ist scheu“ Hörspiel von Karen Köhler nach ihrer Erzählung

Musik: Lars Rudolph Regie: Kai Grehn

(Produktion: SWR 2019 – Ursendung)

Hörtipp IV

18.30 UhrDeutschlandfunk Kultur – Hörspiel„Celle-là“ Von Daniel Danis

Übersetzung: Almut Lindner Bearbeitung und Regie: Steffen Moratz

Komposition: Daniel Michael Kaiser

Ton und Technik: Andreas Stoffels und Jan Fraune

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019 (Ursendung)

Hörtipp V

23.03 UhrSWR2 – Musikpassagen„James Yorkston: Zu sich selbst zurückgefunden“ Von Bernd Gürtler

Buch+Blattmacher-News

Medien-Watchblog

(mdr) – Das Altpapier vom 15. November 2019

#FreeDeniz reloaded

Ein bemerkenswert breites Bündnis solidarisiert sich mit drei von Neonazis terrorisierten Fachjournalisten. Zudem auf der Agenda: eine Polemik gegen „die verhängnisvolle Idee vom Hörspiel als Medium für Leute, die entweder sehbehindert oder zu faul zum Lesen sind“. Ein Altpapier von René Martens.

Medienauslese …



Ärger um „Podimo“, Mistiges Verhalten, Aus für „Familientragödie“

(6vor9)  – von Lorenz Meyer

1. Podimo (dervierteoffizielle)

2. Haustür-Mist (taz)

3. Berichterstattung (twitter)

4. Millionen-Subventionen (ndr)

5. Zutritt (woz)

6. BR-Streik (sueddeutsche)

Presseschauen im Hörfunk

Vom 15. November 2019, 07:05 Uhr

(dlf) –  Kommentiert werden das Gesetz für den Schutz vor Masern und zur Stärkung der Impfprävention sowie die geplante Teilabschaffung des Solidaritätszuschlags.

Internationale Presseschau

(dlf) – ab 14:00 Uhr

+ Über die Grenzen

Zwischen Literatur, Literaturkritik & Literaturwissenschaft

Das „Duell“ zwischen Günter Grass und Marcel Reich-Ranicki

Erinnerungen 30 Jahre nach dem Mauerfall, 200 Jahre nach Fontanes Geburt und zum Literatur-Nobelpreis

(ltk) – Von Thomas Anz

+ Wem gehört Geschichte?

Revierkämpfe zwischen Marcel Reich-Ranicki und Günter Grass

(ltk) – Von Julian Preece

+ Günter Grass und der „Frankfurter Rezensent“

Eine Auswahl literarischer Auseinandersetzungen mit Marcel Reich-Ranicki

(ltk) – Von Uwe Neumann

+ Dokumentation

Die mediale Hinrichtung der Peter Handke

Oder Phantasien der Wiederholung & Immer noch Sturm„Wörter pflastern seinen Weg.“

Wie die wilde Sau durchs Dorf wird die „Causa Handke“ durch die Redaktionen getrieben.

(gue) – Von Herbert Debes & Heiko Rehfeldt

Wir haben inzwischen 184 Pressestimmen gefunden, die sich mit der „Causa Handke“ Peter Handke befassen.

Dabei läuft die tatsächliche Dimension des Geschehens Gefahr, in den Ereignissprachen der Medienmacher zu verschwinden.

Das Gerücht über den Text tritt an die Stelle des Textes

Von Lars Hartmann

Artikel lesen

Eine Antwort auf Alida Bremers demagogisches Pamphlet

„Kritik aber heißt unterscheiden und eine Sache zunächst einmal zu sichten. Das heißt nicht, Handke in jedem zuzustimmen. Das aber, was Bremer macht, ist ein Tribunal. Ihr geht es um die Vernichtung eines Autors, indem etwa bewußt Zitate und Sätze Handkes aus dem Kontext gerissen werden und dazu dann ein rechtes Narrativ aufgefahren wird, in das man den Autor einbettet.“

„Das Gebilde ist flüchtig und jedweder Deutung ausgesetzt“

Eine Entgegnung von Lothar Struck an „die Helden der Literaturkritik“

Artikel lesen

„Mit großem Aplomb wurden Verleumdungen auf Denunziationen geschichtet und Lügen verbreitet. Wer geglaubt hatte, dass das Niveau von 2006 nicht mehr unterschreitbar war, wurde eines Besseren belehrt. Auch jene, die sonst an jeder Straßenecke vor „Hate-Speech“ und „Populisten“ warnen, waren sich nicht zu schade, genau dies zu praktizieren.“

Viel Lärm um etwas?

Von Herbert Debes

Artikel lesen

Wie denkt die Verlagsbranche über die „Causa Handke“? Wir haben auf der Buchmesse VerlegerInnen nach ihrer Einschätzung gefragt.

„Immer da, wo sich Literatur mit konkreten Vorgängen auseinandersetzt, muß sie sich, genau wie wir im Sachbuch Bereich fragen lassen, wie weit sie den konkreten historischen Dingen gerecht wird.“ (Christoph Links)

Hin- & Herkunft

Von Wolfram Schütte

Artikel lesen

Handke, Jugoslawien, Stanišić & kein Ende

„Wenn sich ein Schriftsteller selbst auf das Gebiet des Journalismus begibt & als Berichterstatter des vor Ort Gesehenen & Erfahrenen fungiert, müsste er schon etwas zu bieten haben, was den journalistischen Bericht an Wahrheit & Wahrhaftigkeit übertrumpft & ins geistig Überlegene transzendiert.“

Aus der eFeu vom 15.11.

„Beziehen sich die Nobelpreis-Juroren in ihren Statements zur Verteidigung Handkes auf Autoren, die Verschwörungstheorien vertreiben? Zumindest Henrik Petersen und Eric Runesson hätten sich auf entlegene Schriften von Lothar Struck und Kurt Gritsch berufen, in denen dies geschehe, behauptet Peter Maas in einer epischen Auseinandersetzung auf The Intercept“ …

Dazu der Kommentar-Auschnitt: von „mitschreiben“

Wie kann ein Journalist behaupten, dass die Bücher im „selbstbewussten Ton gehalten sind“, wenn er Deutsch gar nicht lesen kann? Wie kann er dann verstehen, was in den Büchern steht? – Indirekt hat er damit dann wohl auch bestätigt, dass er zumindest auch die Handke-Bücher nicht gelesen hat, die nicht auf Englisch übersetzt wurden! (..)

Seine Hauptthese, die Bücher basieren auf Verschwörungstheorien, die dann die Mitglieder des Komitees falsch beeinflusst haben, lässt Maass allerdings am Ende unbewiesen stehen. Er beweist weder, dass es sich um eine Verschwörungstheorie handelt – vielmehr macht Maass sie erst zu einer „Verschwörungstheorie“ in seinem Artikel – noch welche Auswirkung das Zugrundelegen dieser „Verschwörungstheorie“ auf die Untersuchungen von Struck und Gritsch hat. Dazu hätte er sich nämlich die Bücher von Struck und Gritsch genauer anschauen und untersuchen müssen. Maass wird seine behaupteten Kausalitäten aber auch dann nicht beweisen können, wenn er Deutsch lesen – und verstehen könnte. -Der Artikel ist wie der einmal ein Beweis dafür, dass es für die Handke-Gegner in dieser Debatte genügt Google-Scholar-Snippets zu lesen. Ein Lesen oder gar ein Studium der Primär- und Sekundärliteratur scheint dagegen vollkommen altmodisch zu sein.

Kommentar zum Medienticker von

 Lynkeus 15.11.19

– Auch eine Bestenliste:

Seit nunmehr fünf Wochen (14.10.) quillt (medienticker-)täglich der Satz aus dem Ticker:

„Buchpreis für Saša Stanišić … – In seiner Dankesrede bashte er (unwürdig) noch mal Handke …“

– Frage an den Perlentaucher: Darf man nach fünf Wochen eigentlich schon von einer „Kampagne“ sprechen? 🙂

– Frage an Rüdiger Dingemann: Wie sollte Ihrer Meinung nach ein Opfer den Laudator und Verteidiger der Täter würdevoll würdigen?

Anmerkungen vom Medienticker:

– Auf anonyme Zuschriften antworte ich in der Regel nicht

– In der Bestenliste steht Stanišis Dankerede schon lange nicht mehr

– Selbstverständliche ist es ein Anti-Handke-Kampage, die derzeit die Medien überschwemmt – meist von Leuten, die nicht einen Satz seiner Jugoslawien-Texte gelesen haben …

– Es handelt sich um den LITERATUR-Nobelpreis – nicht um den Friedens-N. – Lynkeus‘ Unterstellung, P. H. hätte die „Täter“ verteidigt, trägt nicht zur Erhellung bei, sondern ist nur einer weiteres Indiz für die blindwütige Anti-H.-Kampagne …

((Lyneus – Sie können mir gern direkt schreiben: r.dingemann@t-online.de – ich antworte gern))

Best+Bestseller

Buchcharts 

Die Aktuelle Bestsellerlisten (13.11.19)

Rossmann schiebt Foer auf die Eins

(bb) – Mit seiner Verschenkaktion von „Wir sind das Klima!“ hat Drogeriekönig Dirk Rossmann den Absatz von Jonathan Safran Foers Titel im Buchhandel beflügelt. Dieser steigt wieder in die Sachbuchcharts ein − und zwar ganz oben. Lesen Sie hier die Details zur Aktion. Diesmal sind auch die Independent-Bestseller vom Oktober dabei: Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk ist mit zwei Titeln neu vertreten.

Krimibestenliste November



Fallner, Flug und Federball

(dlfk) – Der beste Krimi des Monats ist der des vergangenen Monats. Sonst bietet unsere Bestenliste sieben Neuzugänge, darunter große Namen wie John le Carré, Simone Buchholz und Adam Brookes.

ORFBestenliste (November)

Die zehn besten Literaturtitel im November 2019: Spitzenreiter ist das unglaubliche Monumentalwerk Solenoid von Mircea Cărtărescu (Zsolnay Verlag).

Sachbuch-Bestenliste für November

(29.10.)

(zeit) – Gibt es noch etwas Neues über Berlin zu sagen? Wie radikalisieren sich Menschen im Netz? Und was macht eigentlich Jürgen Habermas? Unsere Sachbuch-Top-Ten geben Antwort.

1(9) Jill Lepore: „Diese Wahrheiten“

2(-) Jens Bisky: „Berlin“

3(2) Julia Ebner: „Radikalisierungsmaschinen“

4(-) Ronan Farrow: „Durchbruch“

5(-) Gilles Kepel: „Chaos“

6(-) Peter Trawny: „Philosophie der Liebe“

7(-) Stephen Holmes/ Ivan Krastev: „Das Licht, das erlosch“

8(-) Jürgen Habermas: „Auch eine Geschichte der Philosophie“

9(-) Edward Snowden: „Permanent Record“

10(-) Juan Moreno: „Tausend Zeilen Lüge“

10(-) Kristina Spohr: „Wendezeit“

Die Sachbuch-Bestenliste von Deutschlandfunk Kultur, dem ZDF und der ZEIT wird von 30 Juroren kuratiert. Aber was ist mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser? Welche aktuellen Sachbücher haben Sie gelesen, welche davon fehlen auf der Liste?

(dlfk-audio 5:49 min) – Kommentar von von René Aguigah, Bestenliste

30 Kritiker 10 Bücher 1 Liste (Foto: SWR)

SWR Bestenliste November



Lesestoff für den Herbst

(faz) – Die wichtigsten Romane der Saison



Am 14. Oktober 2019 wurde der Deutscher Buchpreis für

Saša Stanišić: Herkunft“ (Luchterhand) – In seiner Dankesrede bashte er (unwürdig) noch mal Handke …

Shortlist (bpr) – Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse den deutschsprachigen „Roman des Jahres“ aus. Hier die vier weiteren nominierten Romane:

Raphaela Edelbauer: „Das flüssige Land“ (Klett-Cotta)

Miku Sophie Kühmel:„Kintsugi“ (S. Fischer)

Tonio Schachinger: „Nicht wie ihr“ (Kremayr & Scheriau)

Norbert Scheuer: „Winterbienen“ (C.H.Beck)

Jackie Thomae: „Brüder“ (Hanser Berlin)

+ Hier noch einmal die LonglistSchweizer Buchpreis 2019

Die Auszeichnung ist mit insgesamt 42’000 Franken dotiert. Der oder die Preisträger*in erhält 30’000 Franken; die vier anderen Finalistinnen und Finalisten erhalten jeweils 3’000 Franken. Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 10. November 2019 um 11 Uhr im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals BuchBasel im Theater Basel statt. Die Nominierten sind:

Sibylle Berg: „GRM. Brainfuck“ (Kiepenheuer & Witsch)

Simone Lappert: „Der Sprung“ (Diogenes)

Tabea Steiner: „Balg“ (Edition Bücherlese)

Alain Claude Sulzer: „Unhaltbare Zustände“ (Galiani)

Ivna Žic: „Die Nachkommende“ (Matthes & Seitz)



Herbstbuch-Tipps (dlfk-audio – 34:57 min)



„Der vergessliche Riese“ von David Wagner


(dlfk-audio – 626 min) – Rezensiert von Maike Albath

„Fragen, die mir zum Holocaust gestellt werden“ von Hédi Fried

(dlfk-audio – 6:32 min) – Rezensiert von Kim Kindermann

„Harro und Libertas“ von Norman Ohler

(dlfk-audio – 6:46 min) – Rezensiert von Shelly Kupferberg

„Die schweren Jahre ab Dreiunddreißig“ von Wiglaf Droste

(dlfk-audio – 7:11 min) – Rezensiert von René Aguigah

„Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft“ von Armin Nassehi

(dlfk-audio – 7:20 min) – Rezensiert von Florian Felix Weyh



DSC Prize

for South Asian Literature Releases Its Longlist

(pp) – 0n naming the DSC’s South Asian 15 longlisted titles, the jury chair talks of reading ’90 novels at the average rate of one a day-an exhilarating, enlightening, and humbling experience.‘

Weitere aktuelle Bestseller+Besten-Listen sowie die für Literaturpreise nominierten Titel  —> siehe hier.



Perlentaucher-Buchladen –> Der Perlentaucher setzt ein Zeichen gegen die Verzagtheit & eröffnet einen Buchladen! Eichendorff21 – natürlich im Internet: eichendorff21.de … ein Laden, in dem es nur Bücher gibt, keine Kaffeemaschinen, kein Marmorpapier und keinen Balsamico-Essig …



+ Populär Beim Perlentaucher

+ Zeit-Sachbuch-Bestenliste

+ SwR-Bestenliste

+ Sachbuch Des Monats

+ Peter Handke

+ Olga Tokarczuk

+ Verlagstipps

+ Düster, Spannend Und Beliebt

+ Deutscher Buchpreis

+ Krimis

Literatur in Hörfunk+TV

+ … Kultur: Bücher & Autoren im Radio

Buchkritiken von Deutschlandfunk & Deutschland Kultur in der täglichen Perlentaucher-Bücherschau ab 14.00 Uhr



Buchkritik


„Hirngeflüster“ von Martin Korte

(dlfk-audio – 4:57 min) – besprochen von Volkart Wildermuth

„An der Raststätte“ von Rainer Wochele

(dlfk-audio – 7:14 min) – Gespräch mit dem Autor

„Maud und Aud“ von Gunstein Bakke

(dlfk-audio – 9:20 min) – Rezensiert von Pieke Biermann

„Vollbremsung“ von Klaus Gietinger

(dlfk-audio – min) – Rezensiert von Christopher Ricke

„C – die vielen Leben des Kohlenstoff“ von Dag Olav Hessen

(dlfk-audio – min) – Rezensiert von Martin Mair

Lesart

Das Politische Buch

(dlfk-audio – 32:29 min) –

Ganze Sendung. (16.11.2019)



Buchkritik


„Europa – Die ersten 100 Millionen Jahre“ von Tim Flannery

(dlfk-audio – min) –

Im Gespräch mit dem

Autor Frank Baumann im Gespräch

(dlfk-audio – 33:15 min) – Die beste Werbung seines Lebens war die um seine Frau, sagt der Schweizer Frank Baumann. Ihm mangelt es nicht an Ideen, ob als Werber, Moderator, Buch-Autor oder Illustrator. Er liebt den Spaß, der ihm aber verging, als er Morddrohungen erhielt.

Bedrohte Schriftsteller

Heute ist Writers in Prison Day

(dlfk-audio) – Gespräch mit Ralf Nestmeyer, PEN Zentrum Deutschland, Leiter Writers in Prison

Schnupfen, Schnecken, Sex

Ein Buch über den Schleim

(dlfk-audio – 9:49 min) – Gespräch mit Susanne Wedlich

Buchkritik

(dlfk-audio -5:09 min) –  „Fünf Lieben lang“ von André Aciman

Straßenkritik

(dlfk-audio) – „Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens

Buchhandlung Ocelot aus Berlin empfiehlt…

(dlfk-audio) – Gespräch mit Magda Birkmann

IT-News

Cyberrisiken einschätzen

Vier Fakten über Cyberangriffe

(cw) – Missverständnisse über Angriffsmethoden, Ziele oder Absichten von Cyberkriminellen sind weit verbreitet. Dies wirkt sich negativ auf die Unternehmenssicherheit aus.

Medien-Personal

 Uber soll halbe Milliarde

Arbeitgeberabgaben in New Jersey nachzahlen

(hei) – 642 Millionen Dollar Sozialabgaben soll Uber an New Jersey überweisen. Der US-Staat stuft die Uber-Chauffeure als Angestellte ein, die Firma wehrt sich.

TV/Radio, Film + Musik-News

Hör- und TV-Tipps – Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Bayern 2, HR 2, WDR 3, SWR 2, RBB kulturradio, SR 2, SRF 2, Ö1, Feature, Hörspiel, Jazz, Neue Musik, Konzert, Klassik



Warnstreiks bei BR und NDR

Streik macht sich im BR-Programm bemerkbar

(sz) – Der Warnstreik der Angestellten des Bayerischen Rundfunks wird spürbar: Sendungen wie der „Zündfunk“ entfallen. Seit Mitternacht streiken auch NDR-Mitarbeiter.



Musik

Kurzbericht zum Saint-Saëns-Konzert

(kult) – (mit der Staatskapelle Berlin, Dirigent: Daniel Barenboim)

Rothschilds Kolumne

(kult) – Salzburg vs. Stuttgart

Hohenzollern Royale

Jan Böhmermann sucht die NS-Vergangenheit der Hohenzollern

(turi2) – Jan Böhmermann nimmt sich im „Neo Magazin Royale“ die Entschädigungsforderungen der Hohenzollern vor. Der Moderator veröffentlicht auf der Seite hohenzollern.lol bisher geheim gehaltene Gutachten, die nahelegen, dass die Adelsfamilie dem Nazi-Regime Vorschub geleistet hat und ihr damit keine Entschädigung zusteht. Bisher haben die Hohenzollern erfolgreich gegen die Veröffentlichung von Gutachten geklagt. Die Internetseite hatte am Abend Kapazitätsprobleme und war zeitweise nicht erreichbar.

Aktuelle Filme …

der 45./46.  Woche,

(mbs) – kinokino Shortcuts: Die wichtigsten Neustarts Episch: Roland Emmerich inszeniert die Schlacht um die pazifischen Midway-Inseln in „Midway – Für die Freiheit“. Und: „Es hätte schlimmer kommen können“ findet Mario Adorf in der Doku von Dominik Wessely. Dies und mehr diese Woche neu im Kino.

Varia

Kalenderblatt für den 15.11.2019

319. Tag des Jahres oder der 737.380. Tag unserer Zeitrechnung

Mangfallkühle

(c) – Renate Lüdde

Dies geschah auch an einem 15. November – u. a.

(journal21) – Schlacht am Morgarten – Geburt von Gerhart Hauptmann – Gründung des FC Basel – Die Anbauschlacht – Tod von Annemarie Schwarzenbach – Nobelpreis für Elias Canetti – Nobelpreis für Gorbatschow – Neat-Durchstich – Tod von Yves Yersin

… und das akustische Kalenderblatt von

Bayern 2 + DeutschlandRadio Kultur + Deutsche Welle + WDR

Gedicht des Tages

von der lyrikzeitung


Trutz euch!

Nikolaus Lenau (1802 – 1850)

„Ihr kriegt mich nicht nieder,

Ohnmächtige Tröpfe!

Ich komme wieder und wieder,

Und meine steigenden Lieder

Wachsen begrabend euch über die Köpfe.“

(Aus: Nikolaus Lenau’s Sämmtliche Werke, hrsg. v. Anastasius Grün. 4. Band. Stuttgart u. Augsburg: Cotta, 1855, S. 313)





Mehr Gedichte bei lyrikline.org



Das Zitat des Tages


lieferte ub.hsu-hh.de

+ Hinweise +

Aktualisierungen: Tagsüber werden die Medienticker-Rubriken je nach Neuigkeitswert

Folgende Newsletter werden von Rüdiger Dingemann ausgewertet:

bildblog.de (6vor9) + boersenblatt.net (bb) + br-online.de (br) +buchmarkt (bm) + buchmesse.de (bme) + buch-pr.de (bpr) + buchreport.de (brp) + changeX.de (ch)+ chip.de (chp) + cicero.de (ci) + culturmag.de (cm) +computerwoche.de (cw) + derstandard.at(stand) + dradio.de (dr) + dw-world.de (dw) + faz.net (faz) +focus.de (fo) + fr-aktuell.de (fr) + goethe-institut.de(goe) + golem.de (go) +heise.de (he) + heute.de (zdf) + horizont.net (ho) + kress.de+ literaturcafe.de (lc) + literaturkritik.de(ltk) + manager-magazin(mm) + meedia.de (mee) + nachtkritik.de (nt) + netzkritik.de (nk) + new-business.de (nb) + newsroom.de (nr) + perlentaucher.de (pt) + politik-digital.de (pd) + presseportal.de (ots) + pressetext.de (pte) +qantara.de(qan) + satt.org (satt) + spiegel.de (sp) +stern (st) + sueddeutsche.de (sz) + tagesschau.de (ard) + tagesspiegel.de (tag) + tageszeitung.de (taz)+ telepolis.de (tp) + textintern.de (tx) + titel-kulturmagazin.net ™ + umblaetterer.de (um) + welt.de

Für die Richtigkeit der zitierten Newsletter-Meldungen kann keine Gewähr übernommen werden. Das Urheberrecht an den Schlagzeilen der Meldungen liegt bei den jeweiligen Quellen.

Kultiviert werben?

Alle Informationen zum Werbeträger Perlentaucher finden Sie hier

Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.