Mediacom gewinnt Etat von Costa Coffee

Mediacom gewinnt Etat von Costa Coffee

Die WPP-Agentur konnte sich den internationalen Mediaetat der britischen Kaffeehauskette sichern. Damit endet die zehnjährige Partnerschaft von Costa Coffee mit Zenith.

In Deutschland ist Costa bislang nur mit einer Handvoll Filialen vertreten.
In Deutschland ist Costa bislang nur mit einer Handvoll Filialen vertreten.

Foto: Costa Coffee


Costa Coffee, die weltweit zweitgrößte Kaffeehauskette nach Starbucks, hat ihren globalen Mediaetat an den WPP-Dienstleister Mediacom vergeben. Bisheriger Etathalter war die Publicis-Agentur Zenith, die ihn seit 2009 betreute und den Etat im Mai 2018 in einem Pitch letztmalig verteidigen konnte.

Hintergrund des jetzigen Etatwechsels: Mediacom ist auch Agenturpartner der Costa-Mutter Coca-Cola. Der US-Getränkeriese hatte die Akquisition der Kaffeehauskette Anfang vergangenen Jahres abgeschlossen. Bei der Übernahme war die Kette mit 3,9 Milliarden Pfund (4,6 Mrd. Euro) bewertet worden.

Das 1971 gegründete Kaffeehaus-Unternehmen mit Hauptsitz im südenglischen Dunstable betreibt mittlerweile über 2600 Filialen in Großbritannien sowie mehr als 1300 Filialen in 32 weiteren Ländern. 2011 hatte Costa die Kaffeemanufaktur Coffee Nation übernommen und sie in Costa Express umbenannt. Costa Express betreibt mehr als 8500 Kaffeemaschinen in neun internationalen Märkten.

In Deutschland ist Costa Coffee bislang nur mit einer Handvoll Filialen vertreten, unter anderem in Berlin, Hamburg und Karlsruhe. Franchisenehmer in Deutschland sind die Hotelkette Premier Inn sowie das Berliner Unternehmen Station Food, das Gastronomiekonzepte für deutsche Bahnhöfe entwickelt und umsetzt.

Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.