Interview: „Meine Rolle war die der intellektuellen Putzfrau“

Interview: „Meine Rolle war die der intellektuellen Putzfrau“

Interview:„Sprache ist ein unglaublich scharfes Instrument“

Kübra Gümüsay 2019

„Wer den Vorstellungen nicht entspricht, wird genau inspiziert“, sagt Kübra Gümüşay.

(Foto: Paula Winkler)

Kübra Gümüşay kämpft seit Jahren gegen Rassismus und Sexismus. Nun beschäftigt sie sich mit der Macht von Worten und geht der Frage nach, wie eine wahrhaft freie Rede gelingen könnte.

Interview von Barbara Vorsamer

Ein Café in einem kulturellen Stadtteilzentrum in Hamburg, Kübra Gümüşay bestellt „dasselbe wie immer“ und bekommt einen Kaffee mit Hafermilch. Nach kurzem Geplauder über vegane Phasen (inzwischen isst sie wieder Käse) und Handyketten (erleichtern den Alltag) will sie wissen: Gehört das schon zum Interview? Falls ja, würde sie anders antworten. Und damit sind wir schon beim Thema.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:

Teaser image

Studium

Muss es immer ein MBA sein?

Teaser image

Psychologie

Was einen guten Therapeuten ausmacht

Teaser image

CDU

Das Duo und der einsame Wolf

Teaser image

Felix Lobrecht

„Ich war immer der König des Dispos“

Teaser image

Familie

„Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen“

Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.