In Niedersachsen – Mann rastet aus und demoliert Kiosk, nachdem er keinen Kaffee bekam

In Niedersachsen – Mann rastet aus und demoliert Kiosk, nachdem er keinen Kaffee bekam

In Niedersachsen: Mann rastet aus und demoliert Kiosk, nachdem er keinen Kaffee bekam

In Rotenburg sind einem Mann aus Hamburg vor einem geschlossenen Kiosk die Sicherungen durchgebrannt. Der 37-Jährige hatte seine Haltestelle verschlafen, doch erst am Bahnhof brachte ein Tropfen das Fass wohl endgültig zum Überlaufen, berichtet die Polizeiinspektion Rotenburg.

Der Mann wollte zunächst mit dem Zug von Hannover nach Hamburg fahren. Unterwegs sei er jedoch eingeschlafen und erst im Zug in Richtung Bremen wieder aufgewacht. Am Rotenburger Bahnhof verließ der 37-Jährige den Zug und wollte sich am Bahnhofs-Kiosk einen Kaffee gönnen.

Als er feststellte, dass dieser geschlossen hatte, geriet der Mann derart in Rage, dass er sich ein Fahrrad aus einem Fahrradständer schnappte und es in die Scheibe des Kiosks warf. Daraufhin alarmierte eine Zeugin die Polizei. Diese hat nun ein Strafverfahren gegen den Mann eingeleitet.

Feierlich inszeniert China das Ende des Wuhan-Lockdowns – Fakten werden verschwiegen

Alle wichtigen Meldungen zum Coronavirus im FOCUS-Online-Newsletter. Jetzt abonnieren.

mep

Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.