„Game of Thrones“: Das Rätsel um den Kaffeebecher von Westeros ist gelöst

„Game of Thrones“: Das Rätsel um den Kaffeebecher von Westeros ist gelöst


„Game of Thrones“
Das Rätsel um den Kaffeebecher von Westeros ist gelöst

Als in der Fantasyserie „Game of Thrones“ plötzlich ein Kaffee-Pappbecher im Bild stand, sorgte das Anfang Mai für Aufregung in der Fangemeinde. Nun ist klar, welcher Übeltäter den Becher am Set vergessen hat.


Daenerys Targaryen und der Kaffeebecher


HBO/ Sky

Daenerys Targaryen und der Kaffeebecher

Da saß sie nun, Daenerys Targaryen, die Drachenkönigin. Neben ihr der Lord Kommandant der Nachtwache, Jon Snow, vor ihr eine lange Tafel. Und darauf ein Kaffee-Pappbecher von Starbucks, der so gar nicht in das mittelalterlich angehauchte Ambiente der Fantasyserie „Game of Thrones“ passen wollte.

Als im vergangenen Mai die vierte Folge der achten und letzten Staffel ausgestrahlt wurde, sorgte der Fehler in der Kulisse für Aufregung in der Fangemeinde. Doch nun ist das Rätsel um den Pappbecher gelöst. Emilia Clarke, die in der Serie Daenerys Targaryen spielt, verriet in der Late-Night-Show von Jimmy Fallon, der Schuldige habe sich ihr gestellt. Schauspieler Conleth Hill, der den Eunuchen Lord Varys spielt, sei der Übeltäter. „Es war Conleths Kaffeebecher“, sagte Clarke.

Vor den Emmys seien Hill und sie gemeinsam auf einer Party gewesen, erzählte die Schauspielerin. Dort habe er es ihr verraten: „Er sagte: ‚Ich denke, es war meiner‘, es tut mir Leid, Darling“, so Clarke: „Und ich meinte einfach nur: Was?!“ Da der Becher in der Folge vor ihr gestanden hatte, war sie schnell in Verdacht geraten, den Kaffee selbst dort vergessen zu haben.

Nur einen Augenblick war der Pappbecher in der Szene zu sehen gewesen, als die ersten Screenshots in den sozialen Medien kursierten, war die Aufregung dennoch groß. „Ich kann es nicht fassen“, sagte Produzentin Bernadette Caulfield damals im Interview mit dem Radiosender WNYC, nahm den Fehler aber mit Humor. Westeros – der fiktive Schauplatz der Serie – sei tatsächlich der erste Ort mit einer Starbucks-Filiale gewesen. Das sei eine kaum bekannte Tatsache.

Lord Varys könnte ihr erster Kunde gewesen sein.

ptz


insgesamt 35 Beiträge

lässt mich die Frage nach dem Besitzer des Becher nicht mehr schlafen!
Ich musste mir schon Pillen verschreiben lassen.
Fehler passieren.
Schaut mal bei „Die Seher“ vorbei.Man glaubt gar nicht was so in Filmsets und […]

lässt mich die Frage nach dem Besitzer des Becher nicht mehr schlafen!
Ich musste mir schon Pillen verschreiben lassen.
Fehler passieren.
Schaut mal bei „Die Seher“ vorbei.Man glaubt gar nicht was so in Filmsets und Serien so vergessen wird.

ich arbeite beim film, die schauspieler müssen wirklich nicht auf sowas achten… 😉 eigentlich fallen mir da gefühlte 1000 sachen ein wo was im bild ist, das nicht dazu gehört…. 😉
soll das jezz werbung für das sequel […]

ich arbeite beim film, die schauspieler müssen wirklich nicht auf sowas achten… 😉 eigentlich fallen mir da gefühlte 1000 sachen ein wo was im bild ist, das nicht dazu gehört…. 😉
soll das jezz werbung für das sequel sein?

Das werden wir wohl nicht erfahren.

Hätte ja auch was mit Journalismus zu tun.

Das werden wir wohl nicht erfahren.

Hätte ja auch was mit Journalismus zu tun.

..das über so einen mist ein artikel im spiegel steht

..das über so einen mist ein artikel im spiegel steht

Vielleicht mal wieder ’nen Artikel zu Product placement machen

Vielleicht mal wieder ’nen Artikel zu Product placement machen

© SPIEGEL ONLINE 2019

Alle Rechte vorbehalten

Vervielfältigung nur mit Genehmigung


Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.