Fräulein Wagner: Wo das Buffet keine Wünsche übrig lässt

Fräulein Wagner: Wo das Buffet keine Wünsche übrig lässt

Fräulein Wagner:Wo das Buffet keine Wünsche übrig lässt

Honig direkt aus der Wabe und selbstgekochte Marmelade: Das Fräulein Wagner an der Theresienwiese achtet beim Frühstück auf Qualität. Auch das Ambiente macht einiges her.

Wer sich morgens nicht zwischen süß und herzhaft oder Kaffee und Tee entscheiden will, der ist im Fräulein Wagner, dem Restaurant des nebenan gelegenen Hotel Augustin, genau richtig. Auch als Nicht-Hotelgast kann man hier, nur wenige Meter von der Theresienwiese entfernt, täglich ein reichhaltiges Frühstücksbuffet genießen. „Rein vom Angebot unterscheidet uns nicht viel von anderen Hotelfrühstücken, eher ist es das Gesamtkonzept aus Ambiente, Design, Service- und Küchenpersonal und gut ausgesuchten Produkten“, sagt Hotel-Chef Daniel Günther.

In der Tat macht das Ambiente des Fräulein Wagner einiges her: Ein dunkler Holzboden sorgt dafür, dass man sich trotz der Weitläufigkeit des Raums sofort wohl fühlt. Stühle aus Samt, Bänke, Wände und Vorhänge sind in schlichten, zeitlosen Blautönen gehalten. Auch die Tischlampen beweisen in Kombination mit den farblich abgestimmten Blumen Stil. Eine Wand ziert ein großes Foto von Edith Haberland-Wagner, den linken Arm auf ihre Hüfte gestützt, schaut sie den Betrachter mit selbstbewusstem Blick an.

Es wirkt fast so, als würde die Nachfahrin der Gründer der Augustiner Brauerei ihre Gäste beim Frühstücken beobachten. Um den Erhalt der Brauerei zu sichern, wurde 1991 eine Stiftung in ihrem Namen gegründet, die seit dem Frühjahr 2019 nicht nur das Fräulein Wagner, sondern auch das dazugehörige Jugend- und Familienhotel Augustin betreibt. „Das Augustin ermöglicht nicht nur Geschäftsreisenden, sondern auch Schulklassen und Familien, in einem hochwertigen Designhotel zu übernachten“, sagt Daniel Günther. Außerdem ist es ihm und seinem Team wichtig, das Hotel möglichst umweltfreundlich zu gestalten: Neben einer Photovoltaikanlage verfügt es über ein eigenes Blockheizkraftwerk. Außerdem arbeitet die Hotelwäscherei komplett CO2-neutral.

Zum Frühstück ins Fräulein Wagner kämen zwar überwiegend Gäste des Hotels, aber auch viele Münchner, vor allem aus dem Westend. Am Buffet sorgen durchdachte Details dafür, dass nicht nur das Essen selbst für sie zu einem Erlebnis wird. Der Honig lässt sich im Fräulein Wagner beispielsweise direkt von einer Wabe abkratzen. Außerdem versucht das Restaurant an so gut wie jeder Stelle, Müll zu vermeiden. Sogar bei den kleinen Butterstückchen, die in Schraubgläser gefüllt sind. Auf Plastik wird vollständig verzichtet.

Was gibt es da und was kostet es?

Bei den Speisen und Getränken liegt der Fokus im Fräulein Wagner auf Qualität, statt auf Quantität. Die Gerichte werden immer frisch zubereitet. „Wir haben uns gefragt: Ist es denn noch zeitgemäß, fünf verschiedene Sorten an Wurst und Käse anzubieten?“, sagt Günther. Dieser Gedanke unterscheide das Fräulein Wagner von anderen klassischen Hotelbuffets, bei denen oft übermäßig viel angeboten werde. Trotz des ausgewählten Angebots lässt das Buffet kaum Wünsche übrig: Neben einem herkömmlichen Frühstück aus Semmeln mit selbstgemachten Marmeladen, Wurst, Käse und verschiedenen Eier-Varianten gibt es auch eine bayerische Alternative mit Brezn, Weißwürsten und süßem Senf.

Täglich bietet das Fräulein Wagner frisches Obst an, das man wahlweise mit Müsli, Joghurt und verschiedenen Toppings wie Chiasamen oder Kokosflocken essen kann. Auch Getränke sind im Buffetpreis von 16 Euro enthalten. Für den Energieschub am Morgen sorgen gleich zwei Kaffeemaschinen, einmal mit Kaffeebohnen aus Costa Rica und einmal mit speziellen „Sweet Elefant“-Bohnen, die zu den größten der Welt zählen. Alternativ gibt es frisch gepresste Säfte und eine große Auswahl an Tee aus dem Chiemgau, vom Klassiker Earl Grey über Granatapfel-Mango bis hin zum Detox-Tee, einer Kräutermischung mit Mariendistelsamen.

Was beim Frühstück im Fräulein Wagner außerdem auffällt, sind die zuvorkommenden Mitarbeiter. Leere Teller verschwinden innerhalb kürzester Zeit von den Tischen, regelmäßig wird man gefragt, ob alles in Ordnung sei. Außerdem wird darauf geachtet, dass auch bei großem Ansturm niemand lange auf einen Sitzplatz warten muss. Älteren Leuten oder Eltern mit Kinderwagen wird die Tür aufgehalten, verabschiedet wird jeder mit einem freundlichen Lächeln: „Auf hoffentlich bald!“

Fräulein Wagner, Am Bavariapark 16, 80339 München; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7 bis 10 Uhr, Samstag und Sonntag bis 11.30 Uhr; neben Frühstück bietet das Restaurant auch ein Mittagsbuffet und ein Wochenend-Dinner an/ Telefon: 089/510883160

Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.