Wie Kaffee dem Regenwald und seinen Bewohnern in Indonesien hilft

Hamburg Orang-Utan-Kaffee

Wie Kaffee dem Regenwald und seinen Bewohnern in Indonesien hilft

| Lesedauer: 4 Minuten

Eine Arbeiterin in Indonesien sortiert Kaffeebohnen –Eine Arbeiterin in Indonesien sortiert Kaffeebohnen –

Eine Arbeiterin in Indonesien sortiert Kaffeebohnen

Quelle: pa

Nicht nur im Amazonas, auch in Indonesien ist der Regenwald in Gefahr. Mit einem besonderen Kaffee will eine Hamburger Kaffeerösterei einen Teil des Regenwaldes auf Sumatra vor dem Abholzen bewahren.

Nicht nur der Amazonas-Regenwald steht noch immer in in einigen Bereichen in Flammen, auch in Indonesien brennt es an vielen Ecken. Wie in Brasilien sind die Verantwortlichen wahrscheinlich Bauern, die für Plantagen illegal roden. Bauern

Read the rest

Der Urban Coffee Club bietet Berlinern eine Kaffee-Flatrate für wenig Geld

Der Urban Coffee Club ist ein neues Berliner Startup, das über unabhängige „Coffee Corners“ guten Kaffee per Flatrate für jedermann verfügbar machen will. Zunächst ist das Unternehmen indes nur in Berlin aktiv.

Cafés, Restaurants, Yoga-Studios, Buchhandlungen, Radläden und Friseure in ganz Berlin nehmen am Netzwerk des Urban Coffee Club (UCC) teil, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Bereits über 100 Standorte, die im Club-Duktus „Coffee Corners“ heißen, konnte der UCC von einer Zusammenarbeit überzeugen. Über die Beta-Phase des Projektes sollen auch schon über 2.500 Kunden akquiriert worden sein, die

Read the rest

Future of Food 2019: Du planst eine Crowdfinanzierung? Hier sind 4 Tipps von Experten

Gründerszene-Redakteurin Elisabeth Neuhaus im Gespräch mit Marius Rodert (Katjesgreenfood), Andre Klan (Little Lunch) und Hans Stier (Urban Coffee Club) (v.l.n.r.)

Geld von der Crowd einsammeln? Gerade bei Food-Startups sind die Kampagnen eine beliebte Finanzierungsform. Denn institutionelle Investoren sind in der Branche traditionell zurückhaltend – und Banken bei Startups generell vorsichtig. Für die Pizzateig-Macher von Lizza, den Wasseraufbereiter Mitte oder die Röst-Kaffeemaschine von Bonaverde gaben Kleinanleger in mehreren Kampagnen viele Millionen Euro. 

Doch wie viel Vorbereitung ist für diese Finanzierungsmaßnahme eigentlich notwendig? Und wann ist Venture Capital vielleicht doch die bessere Wahl? Um diese Fragen ging es bei einem Panel auf der diesjährigen Future of Food Conference.

Mit Hans Stier, Gründer und (Noch-)CEO von Bonaverde, Little-Lunch-Finanzchef Andre Klan und Katjesgreenfood-CFO Marius Rodert haben wir über die Vor- und Nachteile der Crowdfinanzierung gesprochen. Für wen und wann ist sie aus Sicht der Experten sinnvoll?

1. Wenn du

Read the rest